Presse

Buchbesprechungen und Kritiken

Grünauge sieht Dich

Nürnberger Zeitung (23.12.2019, Claudia Urbasek), Buch-Tipp „Grünauge sieht dich“:
Liebe in den Zeiten des Wahnsinns


Büchermarkt Deutschlandfunk (19.12.2019, Miriam Zeh): Ideologie vs. Bauchgefühl
https://www.deutschlandfunk.de/bastienne-voss-gruenauge-sieht-dich-ideologie-vs.700.de.html?dram:article_id=466190


Link-Tipp: Quergelesen: Eine verstörende Reise in die eigene, dunkle Vergangenheit 03.11.2019 07:04 (www.inforadio.de)
Eine verstörende Reise in die eigene, dunkle Vergangenheit
Ute Büsing macht mit Neuerscheinungen vertraut und stellt den Debütroman von Ulrich Tukur „Der Ursprung der Welt“ in den Mittelpunkt. Außerdem porträtiert sie die chilenisch-amerikanische Bestsellerautorin Isabel Allende, die mit „Dieser weite Weg“ auf Lesereise auch in Berlin war. Anlässlich des Mauerfall-Jubiläums empfiehlt sie Bastienne Voss‘ „Grünauge sieht dich“ – eine der literarischen Annäherungen an die Wende-Wirren.
https://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/quergelesen/201911/03/382219.html


NDR 2 – Neue Bücher – 30.10.2019 12:40 Uhr Autor/in: Schümann, Matthias

ORF 2 „kulturMontag“ vom 28.10.2019: 30 Jahre Mauerfall: Erinnerungen an 1989 (Interviewpartnerin u.a. Bastienne Voss)
https://tvthek.orf.at/topic/Kultur/6275545/kulturMontag/14030370/30-Jahre-Mauerfall-Erinnerungen-an-1989/14583186


ORF 2 „kulturMontag“ vom 28.10.2019: 30 Jahre Mauerfall: Erinnerungen an 1989 (Interviewpartnerin u.a. Bastienne Voss)
https://tvthek.orf.at/topic/Kultur/6275545/kulturMontag/14030370/30-Jahre-Mauerfall-Erinnerungen-an-1989/14583186



am 24. August 2019 von Fräulein Julia


Stimmen zu laufenden Lesungsprojekten

Peter Wawerzinek (Träger des Ingeborg-Bachmann Preises 2010) für das „Neue Deutschland“ zur Alfred Döblin-Lesung „Berlin Alexanderplatz“ (Auszüge):

Döblins Berlin Alexanderplatz, von Franz Biberkopf erlebt und beschrieben, gehört zu den Romanen, die man einmal im Leben gelesen haben muss. Besser noch, man bekommt ihn vorgelesen …

… Aus knapp sechshundert Seiten Romanstoff hat Bastienne Voss einen Leseextrakt herausgefiltert, der wirklich funktioniert, die Handlung voll umreißt …

… Bastienne Voss´und Reiner Heises Ritt durch das Werk ist mit den ersten Worten ber beiden sofort mehr als nur eine Lesung schlichtweg. Es bekommt Größe und Ausdruck durch beider Stimmen, die sich kongenial und rasant abwechseln. Mal ist er nur der Berichterstatter, dann wird sie zur einfühlsamen Erzählerin. Und plötzlich sind beide Vortragende wie in einem Gesang miteinander in höchsten Tönen vereint, um sofort wieder abzuschwören und sich zu fetzen. Von verspielt bis verbissen reicht die Palette dieser allerfeinsten Vortragskunst …

… Man wird bei der Hand genommen und wie in einen seelischen Stadtführer tief hineingerissen. Und steckt dann mittendrin in Berlin.

… Selbst wenn man noch nie in Berlin war, mit keinem einzigen Berliner je gesprochen hat, wird man von Voss und Heise virtuos durch den Berlinroman Döblins geführt. Man lebt durch die zwei Stimmen in der Stadt, erlebt Stimmung, Zeit und Raum der zwanziger Jahre nach. Handlung und Stoff bekommen durch den Vortrag Fülle, Klang, Geruch und Geschmack verliehen. Die vorgeführten Personen gewinnen an Größe und Ausdruck. Wir wohnen einer Erlebnislesung bei …


Drehbuchautor Wolfgang Kohlhaase („Sommer vorm Balkon“) nach der Lesung:

„Das ist Goldstaub.“



Hörproben

Bastienne Voss – Sampler: Verschiedene Sprachaufnahmen
100 Jahre BauhausMit ostdeutschem Blick
https://www.deutschlandfunk.de/100-jahre-bauhaus-mit-ostdeutschem-blick.1992.de.html?dram:article_id=441502

Videos